Probeunterricht

Ein Probeunterricht wird für Schülerinnen und Schüler aus der 6. oder 7. Klasse einer Mittelschule notwendig, die im Zwischenzeugnis des aktuellen Schuljahres in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik nicht mindestens einen Notendurchschnitt von 2,66 erreichen und keine erfolgreiche Aufnahmeprüfung zum M-Zweig einer Mittelschule vorweisen können.

 

An den ersten beiden Tagen mit schriftlichen Prüfungen in den Fächern Deutsch und Mathematik über den Stoff der Jahrgangsstufe, aus der das Kind kommt. Die Prüfungsaufgaben werden zentral gestellt und sind an allen Wirtschaftsschulen in Bayern gleich.

Am dritten Tag findet ein ergänzendes Unterrichtsgespräch statt.

Merkblatt zum detaillierten Zeitablauf (PDF)

Beachten Sie bitte:

  • Muss Ihr Kind am Probeunterricht für die vierstufige Wirtschaftsschule teilnehmen, werden wir Sie bei der Anmeldung darauf hinweisen. Sie müssen Ihr Kind dann ohne weitere Aufforderung am ersten Prüfungstag zum Probeunterricht an unsere Schule schicken/bringen.
  • Der Probeunterricht ist bestanden, wenn das Kind in den beiden Prüfungsfächern mindestens die Notenkombination 3 und 4 erreicht.
  • Bei einer Notenkombination von 4 und 4 ist eine Aufnahme in die Wirtschaftsschule auf (schriftlichen) Antrag der Eltern möglich.
  • Aufgaben früherer Jahre können Sie hier downloaden.